Alternativ-Text

„die wahrheit lügt irgendwo dazwischen“ am Samstag den 19.8.2017 um 19 Uhr

Mittwoch, 16.8.17

wahrheit_flyer-1

Eine Installation von Momo Trommer und Ivo Kiefer. Zwei Positionen werden zusammengeführt und loten einen Mittelweg aus. Ein Dazwischen. Eine Wahrheit. Vielleicht auch eine Lüge – Weiß man ja nie so genau.

Die Wahrheit lügt irgendwo dazwischen!

Irgendwo zwischen kultischen Ritualen und science-fiction Zirkus wird es bunt und düster und einladend und abschreckend und beängstigend und beschützend und unheilvoll und unsagbar schön!
______________________________________

Eröffnung: Samsag, 19. August, 19 Uhr
19. August bis 3. September 2017

Öffnungszeiten:
Samstags und Sonntags 16 – 18 Uhr (2.9. Kulturtrasse)
und nach Vereinbarung

Kulturtrasse 2017. Literatur in der Hebebühne (Kommentare deaktiviert für Kulturtrasse 2017. Literatur in der Hebebühne)

Mittwoch, 16.8.17

18403428_1847000332221332_7980478461613267469_n

Am Samstag den 2. September 2017 findet das Kunst- und Kulturfest an der Wuppertaler Nordbahntrasse statt.
In unseren Räumen findet ein wahrer Literaturmarathon statt mit allem was die Wuppertaler Literaturszene zu bieten hat:

LITERATUR IN DER HEBEBÜHNE
16 bis ca. 24 Uhr

Kuratiert und moderiert von: Katja Schettler (Katholisches Bildungswerk W/SG/RS) Jürg Degenkolb-Degerli (Autor, Bühnenliterat)

Der 2. Weg – Eine literarische Pfadfindung

Schreiben ist ein einsames Geschäft. Sicher auch aus diesem Grunde sind viele Autorinnen und Autoren in Gruppen organisiert, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Auch die Wuppertaler Literaturszene hat einige solcher Gruppen vorzuweisen. Und alle sollen sie zu Wort kommen, wenn im Rahmen der KulturTrasse 2017 die Hebebühne viele Stunden lang literarisch bespielt wird. Stellvertretend für ihre jeweilige Gruppe präsentieren sowohl namhafte Autoren als auch der schreibende Nachwuchs Gedanken zum Thema „Der 2. Weg“. Darüber hinaus wird der bekannte Wuppertaler Autor Jochen Rausch aus seinem Werk lesen. Aus der Nachbarstadt Remscheid steuert zu später Stunde Sascha Thamm feinste Poetry-Unterhaltung bei.